Mittelalterliches Rouen : Geschichte seit dem Mittelalter

Mittelalterliches Rouen : Geschichte seit dem Mittelalter

Die Geschichte von Rouen, der Hauptstadt der Normandie, spürt man noch heute an jeder Straßenecke. Über die markanten Ereignisse aus der Vergangenheit Frankreichs sieht man hier nur schwer hinweg. Victor Hugo nannte die Rouen die „Stadt der hundert Kirchtürme“. So weist der Großraum Rouen zahlreiche religiöse Bauwerke auf, welche die starke geistige Ausrichtung der Stadt widerspiegeln.

Mittelalterliches Rouen

Jeanne d‘Arc, das Mädchen aus Orléans ist nur eines der Symbole des mittelalterlichen und spirituellen Erbes der Stadt. Wer als Tourist in die Normandie kommt, muss dem Historial, dem Kerker oder Tour Jeanne d‘Arc, dem Scheiterhaufen auf der Place du Vieux-Marché oder auch der Kirche Sainte-Jeanne d‘Arc unbedingt einen Besuch abstatten.

Die Abtei-Straße „Route des Abbayes“, die an der Klosterkirche Saint-Ouen in Rouen beginnt und über die Abtei Saint-Georges de Saint-Martin de Boscherville zur Abtei Saint-Pierre in Jumièges führt, mag Ihnen als weiterer Anhaltspunkt für einen Abstecher in das herrliche Seinetal mit seinen unglaublichen Landschaften dienen.

Dank der Architektur des Stadtzentrums von Rouen mit seinen von Fachwerkhäusern gesäumten Fußgängerstraßen – in Rouen sind noch etwa 2000 Häuser in dieser charakteristischen Bauweise erhalten – ist Rouen ein ideales Ziel für Paare, die ein Wochenende in trauter Zweisamkeit verbringen wollen, für Ferien mit der Familie, um den Alltag der Stadtbewohner im Mittelalter nachzuempfinden oder für Schulgruppen auf Studienreise.

Fachwerkhäuser in Rouen

Das Stadtzentrum von Rouen besteht aus zeitgenössischer Architektur genauso wie aus einem historischen, mittelalterlichen Stadtkern. Die engen Fußgängerstraßen mit ihrem...

mehr sehen